banner.jpg
  • Apothekerin Anne Spiegelhalder
  • Lutterbecker Str. 2
  • 40822 Mettmann

Beipackzettel

Faslodex 250mg/5ml Inj.Loesung Fertigspr.

Präparat: Faslodex 250mg/5ml Inj.Loesung Fertigspr.
PZN: 9236603
Packungsgröße: 1 Stück (N1)
Abgabeform: Rezeptpflichtig
Darreichungsform : Injektionslösung

Anbieter:
Milinda GmbH & Co. KG
Friedrich-Gauß-Str. 1
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 317-570
Fax: 02241 317-66250
Email: service@milinda.eu
Aktiver Wirkstoff:
  • Fulvestrant (250 mg pro 5 Milliliter)
Sonstige Bestandteile:
  • Benzyl alkohol
  • Benzyl benzoat
  • Ethanol 96% (V/V)
  • Rizinusöl, nativ

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "Faslodex 250mg/5ml Inj.Loesung Fertigspr." zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von Faslodex 250mg/5ml Inj.Loesung Fertigspr.

  • Das Präparat enthält den Wirkstoff Fulvestrant, der zu der Gruppe der Östrogen-Blocker gehört. Östrogene gehören zu den weiblichen Geschlechtshormonen und können in bestimmten Fällen am Wachstum von Brustkrebs beteiligt sein.
  • Das Arzneimittel wird zur Behandlung von fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs bei Frauen nach der Menopause angewendet.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von Faslodex 250mg/5ml Inj.Loesung Fertigspr.

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Fulvestrant oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
    • wenn Sie schwanger sind oder stillen
    • wenn Sie schwerwiegende Leberprobleme haben

Patientenhinweis

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:
      • Nieren- oder Leberprobleme
      • niedrige Anzahl an Blutplättchen (diese helfen bei der Blutgerinnung) oder Blutungsstörungen
      • frühere Schwierigkeiten mit Blutgerinnseln
      • Osteoporose (Abnahme der Knochendichte)
      • Alkoholismus
    • Kinder und Jugendliche
      • Das Arzneimittel ist nicht angezeigt für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es ist nicht zu erwarten, dass das Präparat Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt. Wenn Sie sich nach einer Behandlung jedoch müde fühlen, dürfen Sie sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder eine Maschine bedienen.

Schwangerschaftshinweis

  • Schwangerschaft
    • Sie dürfen das Arzneimittel nicht anwenden, wenn Sie schwanger sind. Wenn Sie schwanger werden könnten, sollten Sie während der Behandlung eine wirksame Verhütungsmethode anwenden.
  • Stillzeit
    • Sie dürfen nicht stillen, während Sie mit dem Arzneimittel behandelt werden.
Dosierung

Dosierung von Faslodex 250mg/5ml Inj.Loesung Fertigspr.

  • Die empfohlene Dosis beträgt 500 mg Fulvestrant (zwei 250-mg/5-ml-Injektionen) einmal monatlich, wobei 2 Wochen nach der ersten Dosis eine zusätzliche 500-mg-Dosis gegeben wird.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Sollten Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken, kann es sein, dass Sie umgehend eine medizinische Behandlung benötigen:
    • Allergische (Überempfindlichkeits-) Reaktionen, darunter Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Rachen
    • Thromboembolien (erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel)*
    • Entzündung der Leber (Hepatitis)
    • Leberversagen
  • Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken:
    • Sehr häufige Nebenwirkungen (kann mehr als 1 Behandelten von 10 betreffen)
      • Reaktionen an der Injektionsstelle, wie z. B. Schmerzen und/oder Entzündung
      • unnormale Leberenzymwerte (im Bluttest)*
      • Übelkeit (Gefühl, krank zu sein)
      • Schwäche, Müdigkeit*
  • Alle weiteren Nebenwirkungen:
    • Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 Behandelten von 10 betreffen)
      • Kopfschmerzen
      • Hitzewallungen
      • Erbrechen, Durchfall oder Appetitlosigkeit*
      • Hautausschlag
      • Infektionen des Harntrakts
      • Rückenschmerzen*
      • Erhöhtes Bilirubin (Gallenfarbstoff, der von der Leber produziert wird)
      • Thromboembolien (erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel)*
      • allergische Reaktionen (Überempfindlichkeitsreaktionen), darunter Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Rachen
    • Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 Behandelten von 100 betreffen)
      • vaginale Blutungen, dicker, weißlicher Ausfluss und Candidose (Pilzinfektion)
      • blaue Flecken und Bluten an der Injektionsstelle
      • Erhöhtes Gamma-GT, ein in einem Bluttest nachgewiesenes Leberenzym
      • Entzündung der Leber (Hepatitis)
      • Leberversagen
  • * Schließt Nebenwirkungen ein, bei denen die genaue Rolle des Präparates wegen der Grunderkrankung nicht bewertet werden kann.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages