banner.jpg
  • Apothekerin Anne Spiegelhalder
  • Lutterbecker Str. 2
  • 40822 Mettmann

Beipackzettel

FAGUSAN Lösung

Präparat: FAGUSAN Lösung
PZN: 604927
Packungsgröße: 200 Milliliter (N1)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform : Lösung Zum Einnehmen

Anbieter:
Infectopharm Arzn.U.Consilium GmbH
Von-Humboldt-Str. 1
64646 Heppenheim
Tel.: 06252 957000
Fax: 06252 958844
Email: kontakt@infectopharm.com
Homepage: www.infectopharm.com
Aktiver Wirkstoff:
  • Guaifenesin (200 mg pro 15 Milliliter)
Sonstige Bestandteile:
  • Bitterorangenschalen Tinktur
  • Chinolingelb
  • Cochenillerot A
  • Enzian Tinktur
  • Ethanol 96% (V/V)
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "FAGUSAN Lösung" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von FAGUSAN Lösung

  • Das Arzneimittel ist ein sekretlösendes Mittel zur Förderung des Auswurfs von Bronchialsekret (sekretolytisches Expektoranz) und wird angewendet zur Schleimlösung im Bronchialbereich und zur Erleichterung des Abhustens bei:
    • Erkältungen und grippalen Infekten
    • Entzündung der Bronchien (Bronchitis)
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von FAGUSAN Lösung

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Guaifenesin oder bestimmten enthaltenen Farbstoffen sind
    • wenn Sie an einer Magen-Darm-Erkrankung leiden
  • Hinweis: FAGUSAN ist für Kinder unter 14 Jahren nicht geeignet.

Patientenhinweis

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich
    • bei eingeschränkter Funktion der Nieren
    • wenn Sie an einer bestimmten Form der Muskelschwäche leiden (Myasthenia gravis)
    • Fragen Sie in diesen Fällen Ihren Arzt, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel kann die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen.

Schwangerschaftshinweis

  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Fragen Sie vor Einnahme/Anwendung von allen Arzeimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
    • Das Arzneimittel darf in der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, da es beim Menschen Hinweise auf Fehlbildungen gibt (Nabelbrüche) und für das zweite und dritte Schwangerschaftsdrittel keine genügenden Erfahrungen vorliegen.
    • Das Arzneimittel darf in der Stillzeit nicht eingenommen werden, da nicht bekannt ist, ob der Wirkstoff des Arzneimittels in die Muttermilch übergeht.
Dosierung

Dosierung von FAGUSAN Lösung

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosierung
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
      • Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren nehmen alle 4 Stunden bis zum Schlafengehen 15 ml des Arzneimittels (entsprechend 200 mg Guaifenesin) ein. Bitte verwenden Sie dazu den beigefügten Dosierbecher und beachten Sie die Skalierung!
      • Hinweis: Das Arzneimittel darf nicht mehr als 6 x täglich eingenommen werden!
  • Dauer der Anwendung
    • Sie sollten das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 - 5 Tage einnehmen. Sofern dann noch keine wesentliche Besserung des Abhustens von Schleim eingetreten ist oder bei anhaltendem Husten sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da eine ernsthaftere Erkrankung vorliegen könnte.
    • Hinweis: Das Arzneimittel darf nicht länger als zwei Wochen hintereinander eingenommen werden!
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten
    • Bei Einnahme zu hoher Arzneimengen kommt es in der Regel zu keinen Vergiftungserscheinungen. Bei stark überhöhten Einnahmemengen ist mit Übelkeit und Erbrechen, sowie einer Muskelerschlaffung zu rechnen. In diesem Fall sollte der nächst erreichbare Arzt zu Hilfe gezogen werden.

 

  • Wenn Sie das Arzneimittel über längere Zeit in größerer Menge einnehmen als Sie sollten,
    • kann es zur Bildung von Nierensteinen kommen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Fahren Sie mit der Einnahme unverändert fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen
    • Falls Sie die Behandlung infolge von Nebenwirkungen abbrechen, fragen Sie bitte Ihren Arzt, welche Gegenmaßnahmen es gibt. Falls Sie das Arzneimittel absetzen, weil es bei Ihnen nicht wie erwünscht wirkt, fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob andere Arzneimittel in Frage kommen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen wird folgende Kategorie zugrunde gelegt:
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
      • Erkrankungen des Immunsystems: Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Hautausschlag, Juckreiz, Atemnot durch Verengung der Atemwege), einschließlich schwerer Überempfindlichkeitsreaktionen (Anaphylaxie, häufig verbunden mit Blutdruckabfall, Schwindel, Übelkeit und Atemnot).
      • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts: Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen.
      • Erkrankungen des Nervensytems: Schwindel, Kopfschmerzen.
      • Hinweis: Die sonstigen Bestandteile können Überempfindlichkeitsrektionen hervorrufen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages